Involvement

Fachbegriff aus der Sozialpsychologie. Darunter versteht man das Ausmaß, in welchem die eigene Person von etwas betroffen bzw. innerlich an etwas beteiligt ist. Für die Werbepsychologie ist dies insofern von Bedeutung, als die Involviertheit des Beworbenen einen Einfluss darauf hat, wie tief er die Information der Werbebotschaft verarbeiten wird. Ein geringes Involvement liegt beispielsweise häufig bei Produkten des täglichen Gebrauchs vor. In der Regel werden wir hierbei nur wenig Aufwand treiben, um uns über die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Angebote ausführlich zu informieren. Schließlich lässt sich bei einem Fehlgriff der finanzielle Schaden meist noch gut verkraften. Anders sieht dies mit technologischen, Investitions- oder Luxusprodukten aus. Hier ist unsere innere Beteiligung in der Regel sehr hoch, so dass wir im Vorfeld eines Kaufs aktiv nach Informationen suchen.