Werbestrategie

Bestandteile

  1. Zielgruppe
  2. Zeitplan
  3. Werbemaßnahmen
  4. Medien
  5. Kosten

Phasen

  1. Einführungswerbung
  2. Durchsetzuungswerbung
  3. Festigungs- und Erinnerungswerbung

 

 

Werbeziele

Bevor die Art der Werbebotschaft oder die Werbeträger festgelegt werden, muss das jeweilige Werbeziel ("Was ist der Auftrag dieser Werbung?") klar sein.

Die Ziele können ökonomischer (Gewinn, Umsatz, Kosten, Marktanteil) oder psychografischer Natur sein. Die letzteren unterteilen sich in kognitiv-orientiert (die Erkenntnis betreffend), affektiv-orientiert (das Gefühl betreffend) und konativ-orientiert (das Handeln betreffend).

Mögliche Beispiele:

  • Bekanntmachung des Unternehmens und dessen Angebot (Einführungswerbung)
  • auf besondere Aktion/Anlass/Angebot/Arrangement aufmerksam machen
  • über neue Produkte/Dienstleistungen/Angebot(e) informieren
  • Unternehmen präsentieren bzw. in Erinnerung rufen (Imagewerbung)
  • Aufbau und Verstärkung einer positiven Einstellung zum Unternehmen und dessen Leistungsspektrum
  • gezielte Beeinflussung von Kunden, Interessenten, Absatzmittlern
  • Verkaufsförderung
  • Neuigkeit bzw. Information verbreiten (z. B. Beispiel Angebotserweiterung, Firmenjubiläum etc.)
  • Unterstützung beim Einsatz anderer marketinginstrumente

Wiederholung

Einfaches Instrument in den Werbeeffekten, etwas längerfristig im Gedächtnis zu verankern. Egal, ob gut oder schlecht gemacht: Eine immer und immer wieder geschaltene Anzeige (oder Werbespot) werden sich früher oder später in das Gedächtnis einer Zielgruppe einbrennen. Die Strategie der Wiederholung führt zwar zum Erfolg auf der Erinnerungsseite, in Bezug auf Effizienz jedoch eher weniger, denn jede Wiederholung einer Werbebotschaft kostet kostbares Budget. Um die Zahl der notwendigen Wiederholungen zu minimieren, sind tiefere Kenntnisse der Lernpsychologie notwendig. Im Zweifel verwenden Sie einen einmal definierten Anzeigenrahmen, entscheiden sich für die kleinstmögliche Anzeige und wiederholen Sie diese. Ein derartiges Vorgehen mag für Unternehmens-Inhaber vielleicht langweilig sein, aber nicht für Interessenten und Kunden. Die Wiederholung einer Marketinginformation prägt einen Nutzen allmählich in das Unterbewusstsein Ihrer Kunden ein.